Eisenkraut

ECHTES EISENKRAUT

Echtes Eisenkraut

Verbena officinalis L.

 

Auf jedem Schutthaufen, an jedem Weg ist diese schlichte Pflanze zu finden. Über einen halben Meter hoch wird sie und treibt, wenn sie besonders günstige Lebensbedingungen, also viel Raum und gute-Erde, hat, bis zu ·einem Meter hoch. Ihre Blütenkrone ist röhrenförmig, blass lila oder weißlich und ähnelt der eines Lippenblütlers, mit denen die Eisenkrautgewächse verwandt sind. Die vier Staubgefäße sind in den.

Die Röhren der Blütenkronen sind festgewachsen. Der Blütenstand bildet eine eigenartige Ähre. Diese blüht von unten nach oben auf. Aus den ältesten haben sich schon lange Samen gebildet, während sich die Ähre noch immer weiter streckt und die oberen Blüten aufbrechen.

Vielleicht liegt es an dieser eigenartigen schlanken Ähre, dass uns das Eisenkraut nicht so recht gefallen will. So werden wir kaum auf den Gedanken kommen, es wegen seiner Farben zu pflücken und mit nach Hause zu nehmen. Dennoch sollten wir es tun; denn das Eisenkraut ist wegen seines Gehaltes an verschiedenen Stoffen von den Ärzten sehr begehrt.

Mit vollem Recht könnte man nun sagen: ,,Wenn das Eisenkraut so eigenartig blüht, dass es sich niemals auf einmal entfaltet, wann sollen wir es dann sammeln? Wenn es zu blühen beginnt, wenn sich die Blüten in der Mitte öffnen oder erst, wenn es abblüht?“ Da wir nicht die Samen sammeln, sondern den oberen blühenden Teil der Pflanze haben wollen, müssen wir die Zeit abpassen, ehe sich die Samen bilden. Dann nehmen wir die noch jungen Teile und lassen sie trocknen. Selbstverständlich müssen einige Pflanzen stehenbleiben, damit sie auch im kommenden Jahr wieder wachsen können.

 

Erntegut: Blätter und blühende Spitzen, von Juli bis September

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.